✔ Schneller Versand
✔ Bestellungen mit Buch ab 22 Euro versandkostenfrei

21,90 € *

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-3 Werktage - Achtung! Wir versenden wegen Inventur. .. wieder ab 19. September 2021 (siehe Startseite).

Produktnummer: bu-roe4393
Produktinformationen "Forststeigführer"

Trekking in der Sächsisch-Böhmischen Schweiz

Der im April 2018 eröffnete Forststeig führt durch die weiten, einsamen Wälder der links­elbischen Sächsisch-Böhmi­schen Schweiz und über zahlreiche aussichtsreiche Tafelberge.

Zahlreiche bisher wenig begangene Pfade werden selbst Kennern der Sächsischen Schweiz viel Unbekanntes und Neues bieten.

Erfahrene Wanderer können die etwa 110 km lange, konditionsmäßig anspruchsvolle und mit einem senkrechten gelben Strich markierte Trekkingtour in mehreren Tagen bewältigen. Der Sachsenforst hat für die Wanderer dazu spezielle Trekkinghütten und Biwakplätze eingerichtet.

Dieser Forststeigführer beschreibt die Trekkingtour in acht Etappen mit jeweils markanten Anfangs- und Endpunkten. Darüber hinaus empfiehlt er Zwei- bis Dreitageswanderungen sowie Tagestouren auf dem Forststeig. Da auch bei den Tagestouren die Anfangs- und Endpunkte unterschiedlich ausfallen, wurde dieser Wanderführer für die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln konzipiert. Ein Informationsteil am Schluss des Wanderführers soll bei der Planung der Touren und der Übernachtungen helfen.

Zu den Wanderbeschreibungen kommen wie in den anderen Büchern der Reihe zahlreiche Exkurse hinzu: In diesem Band liegt der Schwerpunkt auf forst- und waldkundlichen Themen. So wird z.B. entlang des Forststeigs immer wieder auf Forstgrenzzeichen als Zeugen des Waldbesitzes in vergangenen Jahrhunderten eingegangen und das Tannenprogramm von Sachsenforst vorgestellt. Auch Einzelbaumarten wie die Eiche und Kiefer stehen im Mittelpunkt der Betrachtung. Während Holm Riebe u.a. die Waldentwicklung der vergangenen Jahrhunderte in der linkselbischen Sächsischen Schweiz betrachtet, stellt Manfred Schober zahlreiche historische Waldberufe vor, wie z.B. Köhler, Pechsieder, Flößer, Vogelsteller sowie einstige Waldnebennutzungen wie z.B. Bienenweide, Waldhutung und das Kräuter- und Beerensammeln. Hinzu kommen Exkurse zu Aussichtstürmen wie auf dem Hohen Schneeberg, zur Historie der Schweizermühle, zum Sächsischen Bergsteigen und zur Erschließung des Papststeins.

Für jede Tour gibt es detaillierte, farbige Wanderkarten von Alfred Rölke. Schließlich sollen 182 farbige Fotografien Vorfreude auf das Wandern auf dem Forststeig bereiten.

In einem Anhang wird auf praktische Belange für eine Forststeigwanderung eingegangen. Es wird das Thema Wasser auf dem Forststeig besprochen, außerdem sind (die wenigen) Einkaufsmöglichkeiten von Lebensmitteln in der Nähe des Forststeigs aufgeführt. Eine Empfehlung für Landkarten und ein Vorschlag für eine Rucksack-Packliste kommen hinzu. Nicht zuletzt ist eine Aufstellung der Verkaufsstellen der Trekkingtickets zu finden.

Aktuelle Ergänzungen von Peter Rölke
Der Forststeig wird in diesem Jahr zwar am 27. März vom Sachsenforst offiziell geöffnet, allerdings sind noch alle Trekkinghütten und Biwakplätze aufgrund der Corona-Bestimmung geschlossen. Da der Grenzübertritt nach Böhmen untersagt ist, schildert der Sachsenforst eine Umleitung aus, damit das tschechische Gebiet nicht betreten werden muss.

Zwei neue Biwakplätze sowie neuer Verlauf bei Bad Schandau
Mitte Juli 2020 hat der Sachsenforst zwei neue Biwakplätze auf dem Forststeig eingerichtet. Einen im Bielatal unterhalb der Grenzplatte mit dem Namen „Zehrbornbiwak“ (Genaueres als pdf hier) und einen zweiten südlich unterhalb des Quirls, das „Quirl-Biwak“ (Genaueres als pdf hier). Ebenfalls vom Sachsenforst im Sommer 2020 verändert wurde der Verlauf des Forststeigs zwischen dem Nagelweg nördlich des Kleinhennersdorfer Steins und dem Täppichtsteig bei Bad Schandau. Dieser verläuft statt auf breiteren Wegen nun auf schmaleren Pfaden und wurde mit den gelben Forststeigzeichen neu ausgeschildert. Der genaue Wegverlauf auf einer Karte sowie eine Wegbeschreibung sind als pdf hier zu finden. Man kann dieses Blatt ausdrucken, ausschneiden und in den Forststeigführer einlegen.

Autoren:
Dr. Peter Rölke

unter Mitarbeit von: Holm Riebe, Zittau; Christa und Alfred Rölke, Dresden; Karin Rölke, Dresden; Manfred Schober, Sebnitz 

Kartenzeichnungen:
Alfred Rölke

  • 224 Seiten, 182 Farbfotografien, 8 Schwarz-Weiß-Fotografien und historische Postkarten, 19 Kartenzeichnungen
  • 110 km lange Trekkingtour in 8 Etappen

Format: 13 x 19 cm
Interessen: Wandern
Region: Böhmen/Tschechien, Sachsen, Sächsische Schweiz
Bindung: Paperback
Herausgeber: Bergverlag Rölke

0 von 0 Bewertungen

Geben Sie eine Bewertung ab!

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit dem Produkt mit anderen Kunden.


Produkte die Sie auch interessieren könnten

Der Klettersteigführer Sachsen
von Michael BellmannDer Klettersteigführer für Mitteldeutschland, Franken und Böhmen mit Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt  Sachsen gilt heute als nördlichstes Klettersteiggebiet Deutschlands, wobei man auch in den benachbarten Ländern viele Steiganlagen findet. Dieser Klettersteigführer beinhaltet 4 sächsische Teilgebiete: Wolkensteiner Schweiz im Erzgebirge Dresden und Freital Sächsische Schweiz Zittauer Gebirge Weitere Hauptgebiete sind Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt, Franken und Böhmen mit ausführlichen Beschreibungen zu den dort befindlichen Steiganlagen.Alle Klettersteige und ausgewählte Stiegen dieser Gebiete werden mit Anfahrtsmöglichkeiten, Schwierigkeitsangaben, Aufstiegslänge und Naturschutzhinweisen beschrieben. Verschiedene Piktogramme, übersichtliches Kartenmaterial und besondere Toposkizzen erleichtern die Planung und das Verständnis jeder Steiganlage. Dies ist besonders an den hunderte Meter langen Klettersteigen der Hersbrucker Schweiz hilfreich. Der Klettersteigführer für Sachsen enthält zahlreiche Hintergrundinformationen zum Bau der Steiganlagen und der Geschichte der Namensgebung. Da die Schwierigkeitsgrade von sehr einfach bis extrem schwierig reichen, gibt es sowohl für Kinder als auch für Extremkletterer unzählige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in der Natur. Leichte Stiegen findet man vor allem bei Dresden, in der Sächsischen Schweiz und in der Hersbrucker Schweiz. Der schwerste Klettersteig Deutschlands, die Sachsenstiege im Plauenschen Grund, wird ebenfalls beschrieben. Beschriebene Steiganlagen: Westerzgebirge/Wolkensteiner Schweiz: Walther-Keiderling-Klettersteig • Arist • Gratweg • Yeti • Bergweg • GipfelwegDresden und Freital: Kurt und Georg Löwinger-Steig • SachsenstiegeSächsische Schweiz: Ochelstiege • Zwillingsstiege • Häntzschelstiege • Kinder-Kletersteig am Lorelei-FelsOderwitzer Spitzberg: Riesenboulder • ApollofalterZittauer Gebirge: Robertfelsen-Steig • Alpiner Grat • NonnensteigBrandenburg: Braschelstein • Kletterfels GiraffeSachsen-Anhalt: Krosigker KlettersteigThüringen: Ernst-Hartwig-KlettersteigFranken: Kemitzenstein-Klettersteig • Eibengrat • Plecher Wand • Norissteig • Höhenglücksteig • Kinder-Klettersteig "Via Ferrata Bambini" • Kinder-Klettersteig "Via Ferrata Piccoli" • Hackelstein-KlettersteigBöhmen: Schäferwand/Decin • Schlaner Berg/Prag • Wassertor/IserUmfang: 160 SeitenISBN 978-3-937537-41-2

12,90 € *
Stiegenführer Sächsische Schweiz
Stiegen-Wanderführer Sächsische SchweizUnterwegs auf schmalen Pfaden und den schönsten Stiegen Noch vor einiger Zeit waren es vor allem Berggipfel, Aussichten und Gasthäuser, die Ziel und Höhepunkt einer Wanderung durch die Sächsische Schweiz waren – die teilweise beschwerlichen Stiegen dienten oft genug lediglich dem „Anmarsch“. Dies hat sich in letzter Zeit geändert – mittlerweile sind Stiegen zu gleichberechtigten Zielen geworden.Vielleicht verhalf sogar das große Aufsehen um die von der Nationalparkverwaltung geplante Sperrung des oberen Teils der Häntzschelstiege im Jahr 1998 den Stiegen zu einer ungewollten Aufmerksamkeit?! Nach der Abwendung des Abrisses kam es dort zu einem verbesserten, erstmals sogar klettersteigähnlichen Ausbau und in den letzten Jahren zum verstärkten Zustrom zahlreicher Touristen. Spätestens mit dem Erscheinen der Stiegenbücher von Axel Mothes seit dem Jahr 2004 hat sich der Blick zahlreicher Stiegenfreunde auch auf kleinere Stiegen und in Vergessenheit geratene Stufenreihen gerichtet.Neben den Büchern der Reihe der Wander- & Naturführer vom Bergverlag Rölke möchten die Autoren Ihnen nunmehr auch das interessante Thema der Stiegen mit einer Auswahl der schönsten Stiegen präsentieren, verbunden mit oft nicht ganz so bekannten Wanderungen auf meist schmalen Pfaden.Das Konzept dieses Stiegen-Wanderführers folgt dem der Wander- & Naturführer des Bergverlag Rölke. Auf 17 Rundwanderungen werden dabei jeweils mehrere Stiegen und Aufstiege erkundet. Darunter sind sowohl leichtere Stiegen, aber auch anspruchsvolle wie die Zwillingsstiege, die Starke Stiege, die Häntzschelstiege und die Rübezahlstiege, die schon mit leichter Kletterei verbunden sind und sowohl Trittsicherheit als auch Schwindelfreiheit erfordern. Hinzu kommen Wanderungen auf schmalen Pfaden wie über den Honigsteinrücken im Rathener Gebiet und im Schmilkaer Gebiet auf dem Terrassenpfad. Für das Finden der Wanderpfade werden detailgetreue Kartenzeichnungen und ausführliche Beschreibungen hoffentlich ein hilfreicher Ratgeber sein.Zahlreiche, mit historischen Fotos illustrierte Exkurse geben dem Leser Informationen zur Geschichte der einzelnen Stiegen und Aufstiege; darunter u.a. zur Erschließung von Gamrig, Rauensteingratweg, Gohrischstein, Pfaffenstein, den Stiegen um die Schweizermühle, Wildschützensteig und der Stiege auf das Hermannseck. Bei den Stiegen im Schmilkaer Gebiet steht das „Rätsel um die Heilige Stiege“ im Mittelpunkt der Betrachtung.Autoren:Peter Rölke / unter Mitarbeit von: Claus Böhme, Sebnitz; Ralph Keiler, Pfaffendorf; Christa und Alfred Rölke, Dresden; Karin Rölke, Dresden; Manfred Schober, Sebnitz; Gunter Seifert, Sebnitz Herausgeber: Dr. Peter RölkeEinige Stiegen im BuchBekannte Stiegen der Sächsischen Schweiz - Zwillingsstiege, Starke Stiege, Häntzschelstiege, Rübezahlstiege ...Auf schmalen Pfaden über den Honigsteinrückenn und durch die dunkle Wolfsschlucht am Hockstein Auf Stiegen durch die TeufelsschlüchteEine der ältesten Stiegen der Sächsischen Schweiz – die Wolfsschlucht auf den Hockstein.Durch die enge, dunkle Falkenschlucht auf den GohrischsteinÜber die Häntzschelstiege auf das Lange Horn, zu Idagrotte und Himmelsleiter224 Seiten, 116 Farbfotografien, 33 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten, 19 Zeichnungen17 RundwanderungenZum Inhaltsverzeichnis

21,90 € *