Sichere Bezahlung
Versandkostenfrei ab 60 € / Bücher ab 26 €

Malerweg Wanderführer

25,90 € *

Sofort versandfertig. Lieferzeit 1-3 Werktage

Produktnummer: bu-roe4195
Produktinformationen "Malerweg Wanderführer"

Mit dem Wanderführer Malerweg auf den Spuren der Maler, Dichter und Komponisten des 18. / 19. Jahrhunderts

Im Jahr 2006 wurde der Malerweg durch die Sächsische Schweiz eröffnet und im Gelände markiert. Sein Verlauf deckt sich in etwa mit der Route, die auch die „Schweizreisenden“ bzw. „Fremden“ und die sie begleitenden Maler bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts vorzugsweise wählten.

Mit dem neuen Malerweg-Wanderführer wird der Versuch unternommen, dem Wanderer unserer Tage die Sächsische Schweiz so vorzustellen, wie sie die Künstler und mit ihnen die zahllosen „Schweizreisenden“ damals vorfanden, erlebten und in ihren Bildern und Schriften darstellten. Bei diesem Rückblick aus der Gegenwart in die Vergangenheit folgen wir weitgehend der vielbeschriebenen Hauptroute des klassischen Fremdenweges, der zugleich auch der Weg der Maler war, und fügen ihm einige ausgewählte, aber auch schon damals begangene Nebenrouten hinzu.

Wie die Schweizreisenden vor rund 200 Jahren beginnen wir den Reigen der Wanderungen in Pillnitz und führen über den Borsberg und durch den Liebe­thaler Grund nach Lohmen. Natürlich folgen dann die Höhepunkte Utte­walder Grund, Bastei, Amselfall und Brandaussicht. Wie die Maler besteigen wir den Lilienstein und die damals noch militärischen Zwecken dienende Festung Königstein. In der Hinteren Sächsischen Schweiz geht es auf dem Fremdenweg vom Lichtenhainer Wasserfall über den Kuhstall zu den beiden Winterbergen und zum Prebisch­tor und auf weiteren Routen über den Arnstein und den Wachberg nach Sebnitz. Auf der linkselbischen Seite folgen wir den Spuren Caspar David Friedrichs von Krippen zur Kaiserkrone. 

Beim Wandern auf den Spuren der Maler, Dichter, Schriftsteller und Kompo­nisten stellen sich viele Fragen: Wer waren die Maler? Welche Motive wählten sie mit Vorliebe aus, und wie haben sie das Geschaute im Bilde dargestellt? Wie sahen und beschrieben die Dichter und Schriftsteller die eigentümliche Landschaft? Welche Inspiration empfingen Komponisten wie Carl Maria von Weber und Richard Wagner? Wie fand man sich in dem zerklüfteten Felsengebiet, ohne die Existenz guten Kartenmaterials, zurecht? Wo konnte man rasten und übernachten?

Diese und andere Fragen werden in diesem Buch in unterhaltsamer Weise in den vorangestellten Einführungsbeiträgen, bei der Beschreibung der Wanderungen und in den Exkursen, die in die Texte eingefügt sind, behandelt. Natürlich fehlen auch die Zeichnungen, Gemälde, Kupfer- und Stahlstiche nicht, von denen in den Texten so oft die Rede ist.

Neben den Sammlungen der beiden Autoren werden Werke aus dem Stadt­museum Pirna, dem Kupferstichkabinett Dresden, der Galerie Neue Meister Dresden und der Galerie Belvedere Wien gezeigt. In zahlreichen Exkursen wird das Leben von Malern beleuchtet, die in der Sächsischen Schweiz wirkten, wie z.B. Carl Gustav Carus, Ludwig Richter, Caspar David Friedrich und Adrian Zingg sowie der Komponisten Richard Wagner und Carl Maria von Weber. Auch der Kartograph Otto von Odeleben, der in den Jahren 1823-26 die damals genaueste Landkarte der Sächsischen Schweiz schuf, sowie der Märchendichter Hans Christian Andersen und die beiden Hofmaler Johann Alexander Thiele und Bernardo Bellotto, genannt Canaletto, werden vorgestellt.

Der Malerweg-Wanderführer reiht sich vom Format in die bestehende Reihe der Wander- & Naturführer ein und kann auf den Wanderungen mitgenommen werden. Als Besonderheit wird es zehn ausklappbare Bildtafeln geben, damit die Gemälde und Stiche auch in ansprechender Größe betrachtet werden können. 

  • 216 Seiten sowie 10 ausklappbare Bildtafeln; 105 Gemälde, Kupfer- und Stahlstiche, Lithographien und Fotografien; 14 Karten

Autoren:
Manfred Schober und Dr. Peter Rölke

Kartenzeichnungen:

Alfred Rölke

  • ISBN: 978-3-934514-13-3

Format: 13 x 19 cm
Interessen: Wandern
Region: Sachsen, Sächsische Schweiz
Bindung: Paperback
Herausgeber: Bergverlag Rölke

Produkte die Sie auch interessieren könnten

Der Wanderführer - Der Malerweg in der Sächsischen Schweiz
von Michael Bellmann und Ferdinand BellmannEin Malerweg-Wanderführer für die Sächsische SchweizDieser besondere Wanderführer beschreibt den beliebten Malerweg durch die Sächsische Schweiz. Sie können damit den Malerweg so gehen, wie er bereits vor 200 Jahren von Malern, Dichtern und Musikern begangen wurde.Zu Beginn wird die Geschichte des beliebten Fernwanderweges beschrieben, u. a. die Entstehung des Namens der Sächsischen Schweiz. Besonders hilfreich für die Weggestaltung ist das beigefügte Kartenmaterial, mit dessen Hilfe sämtliche der einzelnen Abschnitte bzw. Etappen des Malerweges im Gelände gefunden werden können. Zudem zeigt das Kartenmaterial, Sehenswürdigkeiten abseits des im Gelände ausgewiesenen Malerweges, einen Teilabschnitt des Malerweges als Rundtour oder die Anbindung des Weges an öffentliche Verkehrsmitteln. Besondere zusätzlich Informationen sind beigefügte Grundrisse mittelalterlicher Burganlagen, Panoramasterne (Rundsichten von einem Aussichtsturm) sowie das Panorama vom Basteifelsen.Der vorliegende Wanderführer ist so gestaltet, dass man den Malerweg als einzelne Etappen oder als mehrtägige Trekkingtour laufen kann.Für Freunde mehrtägiger Trekkingtouren ist ein Unterkunftsverzeichnis (Campingplätze, Berghütte und Jugendherbergen) beigefügt. Damit kann man dieses Erlebnis bestens planen.Umfang: 208 SeitenISBN: 978-3-937537-10-8

13,90 € *
Tipp
Wander- und Naturführer Sächsische Schweiz - Band 2
Vordere und Südliche Sächsische Schweiz23 Wanderungen von der Bastei im Rathener Gebiet über Polenztal und Tafelberge ins Bielatal Der Band 2 des Wander- & Naturführers Sächsische Schweiz führt in die Felsenlandschaft zwischen dem Basteigebiet, dem Polenztal, den Tafelbergen und dem Bielatal. Die Kontraste zwischen den steilen Felsabstürzen von Bastei, Lilienstein und Königstein und dem glitzernden Band der gemächlich dahinfließenden Elbe faszinieren ebenso wie die zwischen dem tief in Sandstein und Granit eingeschnittenen Engtal der Polenz und den weiten Ebenheiten über dem Elbtal. Im Bielatal scheinen die schlanken Felsnadeln jeglicher Schwerkraft zu trotzen, ganz im Gegensatz zu den massigen Tafelbergen, von denen wiederum jeder seinen eigenen Charakter hat. Der Lilienstein mit den wohl schönsten Aussichten ins Elbtal, der Königstein mit seiner wehrhaften Festung, der Pfaffenstein mit seinen vielen skurrilen Felsbildungen, der Kleinhennersdorfer Stein mit seinen geheimnisvollen Höhlen und der Gohrischstein mit seinen engen Aufstiegen – sie alle haben dem Wanderer Besonderes zu bieten. Den Tafelbergen zu Füßen und in die weiten Ebenheiten eingebettet liegen hübsche kleine Dörfer, die sich seit Beginn des Fremdenverkehrs aus Bauern-, Steinbrecher- und Fischerdörfern zu Dörfern entwickelt haben, in denen sich Wanderer und Urlauber wohl fühlen werden.Namhafte Autoren stehen mit ihren Beiträgen dafür, dass selbst dem Kenner vieles Interessante und auch bisher Unbekanntes geboten werden dürfte. So berichten Holm Riebe und Ulrich Augst u.a. über die Tier- und Pflanzenwelt des Polenztales und den Kolkraben, über die Wiederansiedlung des Wanderfalken und über den Mauersegler. Warum die Sandsteinwände schwarz werden, dass in den Weißen Brüchen der Sandstein für zahlreiche bekannte Bauwerke gewonnen wurde und dass die Sächsische Schweiz ein Uranbergbaugebiet war, darüber berichtet Prof. Klaus Thalheim in geologischen Exkursen. Geschichte, Heimat- und Volkskunde sind das Spezialgebiet des ehemaligen Museumsleiters aus Sebnitz, Manfred Schober, der u.a. interessant und informativ über fast in Vergessenheit geratene Traditionen berichtet wie das Handpuppenspiel aus Hohnstein und die Schifferfastnachten entlang der Elbe. Dem leider verstorbenen Urgestein der Burgenforschung in der Sächsischen Schweiz verdanken wir Beiträge über die Burgen in Rathen und Wehlen, die Festung Königstein und die Höhlensiedlung auf dem Pfaffenstein. Nicht fehlen darf in einem Wanderführer der Sächsischen Schweiz eine Betrachtung über die touristische und klettersportliche Entwicklung der Felsgebiete.Für jede Tour gibt es detaillierte, farbige Wanderkarten von Alfred Rölke, die das Finden des Wegverlaufes erleichtern. Gut gegliederte Beschreibungen von Ausblicken lassen die Aussichten verständlich werden. Schließlich lassen zahlreiche farbige Fotografien aus allen Jahreszeiten sowie Postkarten aus der Vergangenheit das Felsengebirge lebendig werden und machen schon zu Hause Lust auf einen Besuch.Wer die beiden ältesten Auflagen des Bandes 2 aus den Jahren 2000 und 2006 nutzt, dem sei wegen der umfangreichen Veränderungen in allen Wanderungen empfohlen, die neue Auflage auszuwählen.288 Seiten, 156 Farbfotografien, 40 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten, 29 ZeichnungenInhaltsverzeichnis als PDF Ergänzungen, Hinweise und Korrekturen von Dr. Peter Rölke:Wanderungen 1 und 3: Das Gasthaus Amselfallbaude ist wegen Steinschlaggefahr geschlossen.Wanderung 2: Die in Privatbesitz befindliche Burg Altrathen wurde im Jahr 2018 an einen Fitnessstudioinhaber aus Bremen verkauft. Dieser erklärte, dass im November 2018 sowohl die öffentliche Nutzung als Gasthaus bzw. Pension als auch die dauerhafte Begehbarkeit der Burg enden. Die Burg soll als Zweitwohnsitz privat genutzt werden  und das Gelände soll eingezäunt werden. Für Wanderer bedeutet dies, dass dadurch der von der Burg Altrathen zur Bastei führende Weg unterbrochen ist. Dieser ist als Bergpfad (grünes Dreieck auf grauem Grund) gekennzeichnet und wurde im Rahmen des Wegekonzeptes vor ca. 15 Jahren so gekennzeichnet. Juristisch sei dieses Vorgehen möglich, da der Bergpfad nur im Wald Gültigkeit hat, sagen Kommune und Nationalparkverwaltung. Ein Gespräch der Nationalparkverwaltung mit dem Besitzer erfolgte im Frühjahr 2019, es kam zu keiner Umstimmung des Besitzers. Damit muss die Nationalparkverwaltung den Bergpfad zurückbauen und aus dem Wegenetz löschen.Wanderungen 2 und 3: Die lange Zeit geschlossene, mitten im Wald gelegene Restauration am Steinernen Tisch zwischen Wehlen und der Bastei hat wieder geöffnet, vorerst an den Wochenenden. - Noch immer unklar ist die langfristige Begehbarkeit der auch weiterhin gesperrten vorderen 10 m der Basteiaussicht. Ein geologisches Gutachten hatte 2016 ergeben, dass der Felsen im mittleren Bereich sehr weich ist und eine ungenügende Standsicherheit aufweist.AutorenDr. Peter Rölkeunter Mitarbeit von:Ulrich Augst, Sebnitz; Konrad Creutz, Hinterhermsdorf; Ralph Keiler, Pfaffendorf; Alfred Neugebauer, Dresden; Holm Riebe, Waltersdorf-Sellnitz; Christa und Alfred Rölke, Dresden; Karin und Dr. Peter Rölke, Dresden; Manfred Schober, Sebnitz; Prof. Dr. Klaus Thalheim, DresdenKartenzeichnungen:Alfred Rölke

25,90 € *
Emailletasse "Wanderschuhe schnüren"
Emailletasse für Wanderer - Wanderschuhe schnüren - der Anfang eines unvergesslichen TagesPassendes Motiv: Der leidenschaftliche Wanderer wird viel Freude an dieser Camping- und Outdoortasse mit rustikalen Wanderschuhen im Watercolor-Style haben. Am frühen Morgen einen starken Kaffee trinken, Wanderschuhe anziehen und einen unvergesslichen Tag in der Natur erleben. Kleine Auszeit: Die stylische Emailletasse mit Rundum-Druck bringt täglich Vorfreude auf die nächste Wandertour oder den nächsten Urlaub. Heißer Kaffee, Tee oder auch leckere Kaltgetränke – genieße die kleine Auszeit vom Alltagsstress. Perfektes Geschenk: Diese mit Text und Grafik ist ein schönes Geschenk für alle, die gern wandern gehen oder als Einladung zu einem gemeinsamen Wandertag. Der ideale leichte Wandertourbegleiter auch für lange Wandertouren wie z. B. der Malerweg oder Forststeig.Emailletassen im Vintage-Style: Eine Tasse wie aus der guten alten Zeit - ideal für eure Lagerfeuerromantik. Die leichte handliche Emaille-Tasse ist hervorragend zum Trekken oder Campen in der Natur geeignet und ein Hingucker an eurem Rucksack. Sie ist stoßfest, bruchfest und dank der hygienischen Emaille-Oberfläche spielend leicht zu reinigen. Ein unverwüstlicher Begleiter für unterwegs. Leichte Unregelmäßigkeiten, die durch den Herstellungsprozess entstehen sind charakteristisch für Emailletassen. Diese äußern sich in Form von leichten Schwellungen und Dellen oder kleinen schwarzen Punkte auf der Oberfläche der Tasse und am Henkel. Diese erhöhen den Retro-Look der Tassen und stellen keinen Reklamationsgrund dar.Unser Tipp: Verschenke einfach mit dieser Tasse einen Wanderführer oder Wanderkarten - die beste Motivation für eine gemeinsame Wandertour.Wichtige Details: Fassungsvermögen ca. 300 ml Höhe: 8 cm Durchmesser: 8 cm Reinigung: Handwäsche  Material: EmailleAlle Tassen werden von uns liebevoll gestaltet und hier bei uns in der Sächsischen Schweiz in Handarbeit bedruckt, geringfügige Abweichungen in Farbe und Stand der Motive sind deshalb von Tasse zu Tasse möglich.

15,90 € *
Malerweg - Wanderregion Sächsische Schweiz
Wandertourenführer Malerweg Elbsandsteingebirge112 km Wanderromantik in der Sächsischen SchweizKartenmaterial: Kartenmappe mit 8 EinzelkartenWandern Sie auf den Spuren von Malern und Künstlern der Vergangenheit durch die fantastische Felsenlandschaft der Region.Dieser Wanderführer für einen der schönsten Wanderwege Deutschlands enthält für jede der 8 Etappen eine Streckenbeschreibung, ein Höhenprofil und eine Karte im Maßstab 1: 30 000 mit hervorgehobenen Routenverlauf.Durch die Darstellung der naturkundlichen, geologischen und historischen Informationen wird der Kartennutzer auf die großen und kleinen Sehenswürdigkeiten rechts und links des Weges aufmerksam gemacht.10. Auflage 2023ISBN: 978-3-86843-089-9

8,90 € *