verlag lehnert Postkarten

Stiegen-Wanderführer Sächsische Schweiz

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Art.-Nr.: bu-roe4270

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 2-3 Tage

21,90 €

inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ein handliches Buch mit den schönsten Stiegen der Sächsischen Schweiz.
Menge:   

Details

Stiegenführer Sächsische Schweiz

Mit diesem Stiegenführer finden Sie die schönsten Stiegen der Sächsischen Schweiz


Im diesem handlichen Stiegenführer mit Lesebändchen werden 17 Rundwanderungen beschrieben. Auf diesen Wanderwegen können jeweils mehrere Stiegen und Aufstiege erkundet werden. Darunter sind sowohl leichtere Stiegen, aber auch anspruchsvolle wie die Zwillingsstiege, die Starke Stiege, die Häntzschelstiege und die Rübezahlstiege, die schon mit leichter Kletterei verbunden sind und sowohl Trittsicherheit als auch Schwindelfreiheit erfordern. Zusätzlich gibt es Wanderungen auf schmalen Pfaden wie über den Honigsteinrücken im Rathener Gebiet und im Schmilkaer Gebiet auf dem Terrassenpfad. Für das Finden der Wanderpfade sind detailgetreue Kartenzeichnungen und ausführliche Beschreibungenhilfreiche Ratgeber.

 

Noch vor einiger Zeit waren es vor allem Berggipfel, Aussichten und Gasthäuser, die Ziel und Höhepunkt einer Wanderung durch die Sächsische Schweiz waren – die teilweise beschwerlichen Stiegen dienten oft genug lediglich dem „Anmarsch“. Dies hat sich in letzter Zeit geändert – mittlerweile sind Stiegen zu gleichberechtigten Zielen geworden.


Vielleicht verhalf sogar das große Aufsehen um die von der Nationalparkverwaltung geplante Sperrung des oberen Teils der Häntzschelstiege im Jahr 1998 den Stiegen zu einer ungewollten Aufmerksamkeit?! Nach der Abwendung des Abrisses kam es dort zu einem verbesserten, erstmals sogar klettersteigähnlichen Ausbau und in den letzten Jahren zum verstärkten Zustrom zahlreicher Touristen. Spätestens mit dem Erscheinen der Stiegenbücher von Axel Mothes seit dem Jahr 2004 hat sich der Blick zahlreicher Stiegenfreunde auch auf kleinere Stiegen und in Vergessenheit geratene Stufenreihen gerichtet.


Zahlreiche, mit historischen Fotos illustrierte Exkurse geben dem Leser Informationen zur Geschichte der einzelnen Stiegen und Aufstiege; darunter u.a. zur Erschließung von Gamrig, Rauensteingratweg, Gohrischstein, Pfaffenstein, den Stiegen um die Schweizermühle, Wildschützensteig und der Stiege auf das Hermannseck. Bei den Stiegen im Schmilkaer Gebiet steht das „Rätsel um die Heilige Stiege“ im Mittelpunkt der Betrachtung.


Aktuelle Ergänzungen von Peter Rölke
Zahlreiche unpassierbare Wanderwege durch umstürzende Fichten im Nationalpark
Zahlreiche Wanderwege sind 2021 wegen hunderter toter Fichten, die quer über den Wegen liegend, unpassierbar. Deshalb sind Stiegen-Wanderungen aus dem Buch teils nicht durchführbar. Aber auch bei allen anderen Wanderungen ist bei starkem Wind Vorsicht angeraten, denn tote Fichten dominieren flächendeckend die Hintere Sächsische Schweiz und können unvermittelt umbrechen. Nähere Informationen zu diesem Thema sind unter Aktuelles zu finden.

  • • Wanderung 15: Die beschriebene Wanderung über die Häntzschelstiege ist nur mit der Variante 1 begehbar. Die Variante 2 über die Friensteinstiege ist unpassierbar.
  • • Wanderung 16: Derzeit nicht durchführbar! Raubsteinschlüchte, Westelschlüchte und Gehackter Weg sind unpassierbar.
  • • Wanderung 17: Derzeit nicht durchführbar! Hohweg und Schleusenhornweg (zum Hermannseck) sind derzeit unpassierbar.



Wanderung 1: Haldenweg

Auf einem Teilstück des Haldenweges von Wehlen zum Griesgrund stehen Schilder mit der Aufschrift „Achtung Felssturzgefahr Haldenweg gesperrt.“ Diese Schilder wurden auf Veranlassung des Sächsischen Oberbergamtes angebracht. Ursache war ein Felssturz im Jahr 2009 und mögliche zukünftige Gefährdungen. Allerdings ist es in Gebirgen und in einer Erosionslandschaft wie der Sächsischen Schweiz nirgends 100%ig ungefährlich. Wer den Haldenweg trotzdem wandert, kann aufgrund der Verbotsignorierung im Schadensfall nicht gegen den Freistaat Sachsen klagen oder Ansprüche geltend machen.

 

Wanderung 3:
Dauerhaft gesperrt bleibt der rot markierte Polenztalweg, beginnend an der ehemaligen Waltersdorfer Mühle talabwärts. Nach Stürmen gab es sehr große Schäden, außerdem rutscht der Hang und wurde instabil und unterhalb des Weges sind Mauern instabil geworden. Die Wanderung 3 im Stiegenführer kann unternommen werden, es ist eine Umleitung über die andere Polenzseite ausgeschildert. In der neuesten Auflage von 2018 ist diese Änderung bereits berücksichtigt.

 

Wanderung 13: Rübezahlstiege

Die Nationalparkverwaltung hat die alten Eisenklammern in der Rübezahlstiege erneuert. Eine Klammer im Bereich der Höhle wurde hinzufügt, alle anderen Klammern so belassen wie bisher.

 

Autoren:
Peter Rölke / unter Mitarbeit von: Claus Böhme, Sebnitz; Ralph Keiler, Pfaffendorf; Christa und Alfred Rölke, Dresden; Karin Rölke, Dresden; Manfred Schober, Sebnitz; Gunter Seifert, Sebnitz

 

Herausgeber:
Dr. Peter Rölke

Zusatzinformation

Art.-Nr. bu-roe4270
Lieferzeit 2-3 Tage
Umfang 224 Seiten, 116 Farbfotografien, 33 Schwarz-Weiß-Fotos, historische Dokumente und historische Postkarten, 19 Zeichnungen
Format 13 x 19 cm
Erscheinungsdatum 2018
Auflage Nein
ISBN 978-3-934514-27-0
Herausgeber Berg- & Naturverlag Rölke
Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

Verwenden Sie Leerzeichen um Schlagworte zu trennen. Verwenden Sie das Hochkomma (') für zusammenhängende Textabschnitte.